Vergesst die Freude nicht

Die Zeit war erfüllt, das Maß war voll – und Gott war bereit zu handeln. In der Bibel heißt es: „Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn …“. Schnell verbreitete sich die Nachricht: Euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr in der Stadt Davids“ (Luk. 2,11). Diese neue Zeit wird dadurch dokumentiert, dass bis heute fast überall auf der Welt die Jahre von Christi Geburt an gezählt werden.

Wir leben im Jahr 2019 nach Christi Geburt. Wir leben „anno domini“, d.h. im Jahr des Herrn 2019. Jesus sagt von sich selbst: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben“ (Joh. 8,12).

Als Jesus auf diese Erde kam, brachte er ein Geschenk mit. Es war das Geschenk eines erfüllten Lebens. Axel Kühner spricht darüber, wie wir dieses Geschenk annehmen können und geht gleichzeitig auf die verschiedenen Aspekte eines erfüllten Lebens ein.

 

Einzelthemen – Sendetermine auf  ERF Plus Österreich: weiterlesen

Der #GivingTuesday auf ERF Plus Österreich

Am 3.12. ist Giving Tuesday. An diesem globalen Aktionstag setzen sich Millionen Menschen für gute Zwecke ein. Auch wir von ERF Medien Österreich haben eine Aktion zum Giving Tuesday gestartet. Wir machen ja Radio, damit Menschen Gott kennen lernen und er ihr Leben verändert. Unsere Arbeit ist immer nur in dem Maße möglich, indem Freunde für uns beten und uns finanziell unterstützen. Wie Sie uns am Giving Tuesday unterstützen können, erfahren Sie hier.

Am Giving Tuesday senden wir auch viel Programm aus dem ERF Studio in Wien mit viel Musik aus Österreich. Freuen Sie sich auf Lieder von DaGuzi, Phil J. Riegler, Tom Happel, JuHe & Freind,  Outi & Lee, u.a.

 

Das Programm aus dem ERF Studio in Wien am Giving Tuesday

02:00 – 04:00 Uhr:     Musik und mehr

06:00 – 09:00 Uhr:     Aufgeweckt, das christliche Morgenmagazin aus Wien

10:00 – 11:00 Uhr:     Musik und mehr

13:00 – 15:00 Uhr:     Musik und mehr

17:00 – 19:00 Uhr:     Der Feierabend, das christliche Abendmagazin aus Wien

23:00 – 00:00 Uhr:     Musik und mehr

 

 

 

 

 

ERF Plus – einfach wundervoll! 60 Jahre voller Wunder!

„Vielen Dank für die guten Beiträge, die auch ich nun schon 60 Jahre hören durfte.“ – Hildegard R.

 

Dankbar feiern wir in diesen Tagen den 60. Geburtstag von ERF Medien Deutschland. Am 17. Oktober blicken wir auf die gemeinsame Radiogeschichte zurück. In Österreich gibt es den ERF mittlerweile seit 38 Jahren. Damals konnte man hierzulande die ERF Sendungen aus Deutschland über Kurzwelle und Mittelwelle empfangen. Dank DAB+ können wir nun in Österreich erstmals selber Radio ausstrahlen. Freuen Sie sich deshalb auf einen randvoll gefüllten Tag mit Segensgeschichten christlicher Radioarbeit und Vertrauen auf unseren lebendigen Gott. An diesem Tag senden wir natürlich auch aus unserem ERF Studio in Wien, und zwar an folgenden Zeiten:

weiterlesen

Christen aller Konfessionen wollen in Klagenfurt öffentlich ihren Glauben bekennen. „Marsch für Jesus“ am 14. September in Kärnten.

Klagenfurt, 23.8.2019 – Am kommenden 14. September findet in Klagenfurt zum zweiten Mal der „Marsch für Jesus“ statt, der weltweit schon seit Jahren Millionen Menschen auf die Straßen bringt. Bereits vor zwei Jahren haben 4.500 Christen aus den verschiedenen Kirchen und Freikirchen auf diese Weise Einheit in der Vielfalt und ihren gemeinsamen Glauben an Jesus öffentlich zum Ausdruck gebracht. In Wien hat dieses überkonfessionelle Großereignis im Jahr 2016 über 18.000 Christen aus allen christlichen Kirchen in Wien zusammengebracht. weiterlesen

Prediger Ben Fitzgerald mit Altkanzler Sebastian Kurz

Viel Lärm um nichts – das Gebet, das Österreich spaltet

Am vergangenem Wochenende fand in der Wiener Stadthalle das ökumenische Großevent „Awakening Austria“ statt.
     
Die Veranstaltung, an der rund 10.000 Personen aus ca. 45 Ländern und unterschiedlichen Konfessionen teilnahmen, wäre von der Öffentlichkeit wohl kaum wahrgenommen, wenn dort nicht für Altkanzler Sebastian Kurz gebetet worden wäre. Kurz nütze eine religiöse Veranstaltung für seinen Wahlkampf, so die Kritik. Dem ist jedoch zunächst mal entgegenzuhalten, dass ein Großteil der Teilnehmer aus dem Ausland angereist war und in Österreich gar nicht stimmberechtigt ist.
     

weiterlesen