Prof. Spaemann

TeenSTAR stellt sich nach Attacken der Presse

Der christliche Sexualkundeverein „TeenSTAR“ war seit Juni 2018 in negative Schlagzeilen geraten. Der Verein, der auf Einladung auch in öffentlichen Schulen tätig ist, vermittelt Sexualpädagogik auf Grundlage des christlichen Menschenbilds.  Bei der seit Monaten angeheizten Debatte ging es um veraltete Schulungsunterlagen, die der Verein jedoch nicht mehr verwendet. Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) empfahl sogar den Schulen, den Verein nicht mehr zu engagieren.

Aus diesem Anlass stellte sich „TeenSTAR“ nun Anfang April im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit. Dabei wurden Hintergründe, Arbeitsweise und Lehrinhalte des Vereins präsentiert. Zu Wort kam auch der Psychiater und Psychotherapeut Dr. Christian Spaemann. Er meint, die Attacken auf den Verein seien ein „groß angelegtes Ablenkungsmanöver“. Spaemann betonte, dass die meisten der 100 an österreichischen Schulen tätigen sexual-pädagogischen Vereine zu jener Allianz zählen, die sich der „Sexualpädagogik der Vielfalt“ verpflichtet sehen. „In dieser Pädagogik werden Wissensvermittlung und sexuelle Selbsterfahrung gezielt miteinander vermischt und damit die intimen Grenzen der Kinder und Jugendlichen massiv überschritten.“, so Spaemann. weiterlesen

WeG Kongress 2019

Einladende Gemeindevisionen – Eindrücke vom WeG Kongress 2019

Mit einladenden Gemeindevisionen befasste sich am vergangenen Wochenende der Kongress vom WeG (Werk für Evangelisation und Gemeindeaufbau i. d. Evang. Kirche). Neben einem Hauptreferat über „Kirche, die begeistert“ erwartete die gut 100 Gäste viele weitere Impulse sowie Zeit für Austausch und Begegnung. Am Beginn des Beitrags von Imo Trojan spricht Fritz Neubacher, Rektor des WeG, über das Ziel des heurigen Kongresses. Referent Christian Hofreiter erläutert, wieso er den Film „Gladiator“ näher beleuchtete. Und Geschäftsführer Gerald Wakolbinger zieht ein persönliches Resümee. Dazwischen alte Kirchenhymnen neu arrangiert von Lukas Böhm und Band.

 

 

[Foto: I. Trojan / Privat)

 

Amtseinführung v. Matthias Geist

Matthias Geist als neuer Evangelischer Superintendent ins Amt eingeführt

Am Sonntag wurde Pfarrer Matthias Geist als neuer Evangelischer Superintendent von Wien feierlich in sein Amt eingeführt.

Der 49-jährige ehemalige Gefängnisseelsorger hat damit die geistliche Leitung und dienstliche Aufsicht auf die Diözese Wien mit ihren 47.000 Mitgliedern in 21 Pfarrgemeinden.

Unmittelbar nach dem Festgottesdienst in der Lutherischen Stadtkirche hat Imo Trojan einige „Amtskollegen“ vors Mikrofon gebeten. Was wünschen sie dem neuen Wiener Superintendenten? Statements von Stefan Schröckenfuchs (Superintendent der Evang-Methodistischen Kirche), Thomas Hennefeld (Landes-Superintendent der Evang. Kirche H.B.), Hermann Miklas (Alt-Superintendent der Diözese Steiermark) sowie Manfred Sauer (Superintendent in Kärnten).

Ein ausführliches Porträt über Matthias Geist folgt im Frühjahr auf ERF Plus.

weiterlesen

Allianz Gottesdienst in Graz

Auftakt zur Allianzgebetswoche in Graz

Die weltweite Gebetswoche der Evangelischen Allianz beginnt in Graz seit vielen Jahren mit einem großen Gottesdienst.

Etwa 700 Personen aus freikirchlichen und landeskirchlichen Gemeinden versammelten sich gestern unter dem Motto „Einheit feiern“, um gemeinsam zu beten, zu singen und auf Gottes Wort zu hören. Imo Trojan hat mit zwei Mitwirkenden gesprochen: Organisator Andreas Freudenberg und Prediger Tobias Kley. Was heißt für die Beiden, Einheit unter Gläubigen zu feiern? Was fördert diese Einheit, wo liegen Stolpersteine? Und welche Erwartungen haben sie an die kommenden Tage? Und Andreas Reijnders hat einige Stimmen und Eindrücke von Teilnehmern des Gottesdienstes eingefangen.  weiterlesen

Adventmarkt in der Kreuzkirche in Graz

Tannenduft und Engelshaar – das war der Charity Adventmarkt in der Grazer Kreuzkirche

Bereits zum siebenten Mal hat am vergangenen Wochenende „Tannenduft und Engelshaar“ in der evangelischen Kreuzkirche in Graz stattgefunden.

Die etwa 600 Gäste freuten sich über feines Kunsthandwerk, lukullische Schmankerl, adventliche Live-Musik und herzliche Begegnungen. Alles in wetterunabhängiger stimmungsvoller Indoor-Atmopshäre des festlich geschmückten Kirchenraumes. Der Erlös ging auch heuer wieder an die diakonische Initiative „1 von 4“. – Unmittelbar nach der Abschlussfeier hat Imo Trojan zwei Personen des engagierten Adventmarkt-Teams um ein Resümee gebeten: Pfr. Paul Nitsche und Iris Kaps von „1 von 4“.

weiterlesen