Autofasten

Ohne Auto durch die Fastenzeit

Auch heuer wieder gibt es in Österreich die Aktion „Autofasten“. Die Initiative dazu ging 2005 von katholischer und evangelischer Kirche in der Steiermark aus, mit dem Ziel, sich selbst und der Umwelt etwas Gutes zu tun. Zum Start der Aktion heute am Aschermittwoch hat Imo Trojan mit der steirischen Projektleiterin Michaela Ziegler gesprochen. Nicht irgendwo, sondern an einer Drehscheibe des Öffentlichen Verkehrs: am Hauptbahnhof in Graz.

 

 

Digitalradio DAB+

Hilfe, mein Digitalradio funktioniert nicht mehr!

„Hilfe, mein Digitalradio funktioniert nicht mehr!“ Solche Anrufe und Mails erreichen uns seit letztem Jahr noch immer wieder. Keine Panik, das Gerät ist nicht defekt. Björn Korf verrät, wie Sie im Raum Wien wieder den ERF und sämtliche anderen DAB+ Sender empfangen können.

 

[Foto: ERF Medien Österreich 2019]

 

Valentinstag

Woher kommt der Valentinstag?

Heute machen die Blumenläden wahrscheinlich den größten Umsatz des Jahres. Kein Wunder, immerhin ist heute Valentinstag.

Es ist der Tag, an dem sich Liebende mit Blumen und Grußkarten beschenken. Doch worauf gehen eigentlich diese Bräuche zurück?

Der Legende nach war Valentinus ein Priester aus dem 3. Jahrhundert in Rom. Er soll am 14. Februar 269 das Martyrium erlitten haben, weil er Gottesdienste für Christen feierte, die vom römischen Reich verfolgt wurden. Außerdem soll er Liebespaare trotz Verbot christlich getraut und ihnen Blumen aus dem eigenen Garten geschenkt haben. Die Ehen dieser Paare standen laut Überlieferung unter einem guten Stern.

Es wird auch berichtet, dass Valentinus während seiner Gefangenschaft die blinde Tochter seines Gefängnisaufsehers geheilt hat. Vor seiner Hinrichtung soll er ihr noch einen Abschiedsbrief geschrieben haben, der mit „Dein Valentinus“ unterzeichnet war. Der heutige Brauch mit den Grußkarten soll auf diesen Brief zurückgehen.

Egal, ob und wie Sie heute den Valentinstag feiern, der Tag der Liebe ist auch ein guter Anlass, um sich auf die Liebe Gottes zu besinnen. Immerhin hat dieser Tag einen christlichen Ursprung. Jesus Christus hat einmal gesagt: „Denn Gott hat der Welt seine Liebe dadurch gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht.“ (Die Bibel, Johannes 3,16)

 

[Foto: Pixabay.com]